Aktuelles

Gemeinderat beschließt Bereitstellung von Flächen Krankenhausbau bei Einstandortlösung

Dienstag, den 14. Februar 2012 - 19:04 Uhr

Im Rahmen der Diskussionen um die Krankenhäuser Losheim, Wadern und Lebach steht seit einiger Zeit die Frage nach einem zentralen Krankenhaus an einem der drei Standorte im Raum. Die gemeinde Losheim setzt weiterhin auf den Erhalt des bisherigen Krankenhauses am Standort Losheim, sollte allerdings der Träger und die Landesregierung zum Schluss gelangen, dass man die drei Häuser zu einem vereinen wird, dann stellt die Gemeinde Losheim entsprechend auch mögliche Flächen auf dem Gemeindegelände zur Verfügung.

In unseren Augen muss klargestelt sein, dass Trägergesellschaft und Land in der Pflicht sind die Immobilien, die seitens der Gemeinde und der ögfentlichen Hand strk gefördert wurden, selbstverständlich mit einem entsprechenden Nachfolgekonzept abgesichert werden müssen. "Einen Leerstand kann und will die SPD Losheim an dieser Stee nicht aktzeptieren, vielmehr müssen zukunftsgerichtete Planungen eine dauerhaft tragfähige Lösung für die jetzigen Krankenhausgebäude an allen Standorten beinhalten." so der SPD Gemeindeverbandsvorsitzende Stefan J. Graus. "Für den Standort Losheim spricht die zentrale Lage, die gute Wirtschaftlichkeit des KKH Losheims, die hohe Alktzeptanz und Unterstützung der Bevölkerung und das gute Alleinstellungsmerkmal der Konservativen Orthopädie mit der sich der Stnadort weit über die Region hinaus einen Namen gemacht hat." so Graus weiter, "daher sehen wir eine gute Basis für ein weiteres Bestehen und einen Ausbau des Losheimer Krankenhauses." Die Entscheidungen an dieser Stelle werden wohl erst frühestens in 2 Jahren aktuell sein, trotzdem soll und ist die Gemeinde Losheim gut vorbereitet.

Login Intranet
Termine
Pressemitteilungen

BERG: „Absolut niemand darf zu einer Eheschließung gezwungen werden“

Die Generalsekretärin der SPD Saar, Petra Berg, unterstützt die Initiative...

REHLINGER: „Der lahme Vorschlag der Kommission baut keine digitalen Grenzen ab“

Anke Rehlinger kritisiert die jüngsten Pläne der EU-Kommission, Roaming-Gebühren im EU-Ausland nur für einen begrenzten Zeitraum auszusetzen.

Die stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Saar, Anke Rehlinger, kritisiert...

BERG: "Dreiste Unterstellung von Wolfgang Schäuble"

Zu den Vorwürfen Wolfgang Schäubles gegenüber Heiko Maas im Fall Lohfink...

Newsarchiv
Magazin

Infostand auf dem Alten Markt

Infostand der SPD zur Kommunal- und Europawahl

Infostand auf dem alten Markt

Wahlkampfstand der SPD zur Kommunal- und Europawahl

Neueröffnung des Jugendclubs Losheim

Wir gratulieren dem Losheimer Jugendclub zur Renovierung seiner Räumlichkeiten...

NEWS SPD-SAAR.de
02.02.2017
SR-Saartalk: Anke zeigt, wie es geht!
weiterlesen
23.01.2017
Außerordentlicher Landesparteitag 2017
weiterlesen
MaasBLOG facebook flickr YouTube twitter wer kennt wen